Übersicht

  Bleaching

Für den berühmten 'ersten Eindruck', aber auch bei jedem Gespräch, spielen natürlich strahlende Zähne eine wichtige Rolle.
Moderne Materialien ermöglichen heute das Aufhellen natürlicher Zähne-  egal, ob Teetrinker oder Raucher.

Wie wird gebleicht?

Voraussetzungen für das Aufhellen sind gesundes Zahnfleisch und gesunde Zähne. Eine Zahnreinigung erhöht die Effektivität des Bleachings.
Prinzipiell werden bei uns zwei Arten des Bleachings angeboten.

Kontrolliert und sehr effizient ist die Methode des In Office-Bleachings, also das Auftragen des Bleichmittels auf die vorher gereinigten Zähne in der Praxis. Dabei wird das Zahnfleisch abgedeckt, um Reizungen zu vermeiden. Das aufgetragene Gel, Hauptbestandteil ist Carbamidperoxid, löst Verfärbungen aus dem Zahnschmelz. Die Behandlung dauert ca. 60 min.

Eine andere Möglichkeit bieten individuell anzupassende, mit Bleachingmaterial gefüllte Schienen. Diese können nach der Zahnreinigung zuhause getragen werden, bis der gewünschte Aufhellungseffekt erreicht ist. Das Bleachingmaterial ist hier geringer konzentriert, was mehrmalige Anwendungen nötig macht.

Wir beraten Sie gern ausführlich zu der von Ihnen bevorzugten Methode.

Beide Arten der Zahnaufhellung sind gesundheitlich unbedenklich. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen dies.
Die Wirkung der Zahnaufhellung hängt von den individuellen Lebensgewohnheiten ab. Bei regelmäßiger professioneller Zahnreinigung und guter Mundhygiene freuen Sie sich über mehrere Jahre an Ihren hellen Zähnen.
Allerdings hält der Aufhelleffekt bei Rauchern oder Tee-, Kaffee-, und Rotweingenießern weniger lange an. Aber- Bleaching ist jederzeit wiederholbar, ohne schädliche Auswirkungen.

nach oben
 

 Digitale Radiografie

Zur Befunddokumentation sowie zur Diagnostik ist das Röntgen aus der Zahnmedizin nicht mehr weg zu denken. Der große Vorteil des digitalen Röntgens gegenüber dem konventionellen Verfahren liegt in der Reduktion der Strahlenbelastung um bis zu 90% .
Es entfällt die Wartezeit durch Filmentwicklung, die Aufnahme ist sofort auf dem Bildschirm sichtbar. Die Auswertung kann sofort am Stuhl mit dem Patienten erfolgen. Durch Wegfall der chemischen Filmentwicklung wird zusätzlich die Umwelt entlastet.

 nach oben
 

 Fissurenversieglung

Ein zusätzlicher Schutz für natürlich gesunde, kariesfreie Seitenzähne kann durch einen speziellen Versieglungslack erreicht werden.
Dieser Lack wird in die zuvor gereinigten Grübchen und Rillen der Kauflächen eingebracht und mit Licht ausgehärtet.
Die Zahnreinigung wird so vereinfacht, Bakterien und Beläge können auf der Versiegelung effektiv beseitigt werden.

Die Fissurenversiegelung ist eine vorbeugende Methode für Kinder und Erwachsene.

 nach oben
 

 Füllungstherapie

Die Füllungstherapie dient zur Versorgung kleiner oder mittlerer Defekte im Zahn.

Füllungen aus Amalgam oder Kunststoff

Amalgam hat als Füllungswerkstoff seine Bedeutung weitgehend verloren. Nicht, dass Amalgam schädlich wäre, aber die Ansprüche an eine moderne Füllung sind gestiegen, so dass vom ästhetischen, materialkundlichen und werkstoffkundlichen Standpunkt Amalgam kein zeitgemäßes Füllungsmaterial mehr ist.
Moderne Kunststoffe erlauben eine substanzschonende Restauration. So ist eine minimalinvasive und ästhetisch ansprechende Versorgung der Front- und Seitenzähne mit hoher Funktionalität möglich.
Das Material wird in mehreren Schichten mit einer speziellen Klebetechnik eingebracht und ausgehärtet. Die natürliche Zahnsubstanz lässt sich so nahezu chamäleonartig nachahmen.

 nach oben
 

 Implantate

Was sind Implantate?

Als Implantate werden künstliche Zahnwurzeln bezeichnet, die anstelle fehlender Zähne im Kieferknochen verankert werden. Implantate sollen die Funktion der fehlenden Zähne übernehmen, also das Gebiss wieder in Ästhetik und Funktion wiederherstellen.
Implantate bestehen aus Titan und haben die Eigenschaft, vom Knochen umbaut zu werden.

Vorteile der Implantattherapie

Bei Einzelzahnersatz können gesunde Nachbarzähne geschont werden, eine Überlastung von Ankerzähnen wird vermieden.
Der Abbau von Knochen wird verhindert, da die Kraftübertragung direkt über das Implantat auf den Knochen geht und belasteter Knochen nicht wie ein unbelasteter Knochen dem Abbau unterliegt.
Herausnehmbarer Zahnersatz kann über Implantate deutlich besser verankert werden und erhöht so den Komfort und die Sicherheit für den Träger erheblich.

Die Wahrscheinlichkeit des Verlustes von Implantaten wird von wissenschaftlicher Seite auf 3% in 10 Jahren angegeben. Diese Therapieform gehört deshalb zu den sichersten Versorgungsmöglichkeiten.

Wann sind Implantate zu empfehlen?

- bei Einzelzahnverlust, z.B. Frontzahnverlust durch Unfall,
- bei Zahnlosigkeit,
- bei prothetischen Versorgungen mit hohem
  funktionellem Anspruch sowie
- zur Schonung von gesunder Zahnsubstanz.

 nach oben
 

 Inlays

Inlays sind Einlagefüllungen, die passend zum Loch im Zahn im zahntechnischen Labor gefertigt werden.
Es steht eine breite Auswahl an Werkstoffen, je nach den individuellen Ansprüchen in ästhetischer, funktioneller und natürlich finanzieller Hinsicht, zur Verfügung:
  • Keramik
  • Gold
  • Kunststoff
nach oben
 

 Intraorale Kamera

Für uns ein wichtiges Mittel zur Diagnostik, für unsere Patienten wichtig zur Motivation und zur Aufklärung.
Groß wird auf dem Bildschirm sichtbar gemacht, was klein im Mund nur schlecht zu erkennen ist.

 nach oben
 

 Karies

ist eine Infektionskrankheit, an deren Entstehung sich ca. 30-50 Bakterienarten beteiligen.

Als „Leitkeime“ der Karies gelten die Mutansstreptokokken und die Lactobazillen.
Faktoren, die für die Entstehung von Karies und deren Ausbreitung nötig sind:
  • unzureichende Zahnpflege
  • falsche Ernährungsgewohnheiten
  • bakterielle Aktivität
  • Speichel

Kariesentstehung

Bakterien spalten die durch die Nahrung aufgenommenen Zucker und Kohlenhydrate in Fruktose und Glukose, welche wiederum in Milchsäure umgewandelt werden.
Diese Milchsäure ist in der Lage, das Schmelzgitter des Zahnes anzulösen. Dauert dieser Zustand durch unzureichende Mundhygiene an, kommt es zum Einbruch des Schmelzgitters und so zum „ Loch“.

Vorbeugung

Richtige Zahnpflege, das heißt:
  • Putzen zum richtigen Zeitpunkt, also nach dem Essen mindestens 2 mal täglich.
  • Putzen in der richtigen Zahnputztechnik und unter Zuhilfenahme von Zahnseide für die Zahnzwischenräume.
Gesunde Ernährung heißt nicht, auf Süßes verzichten zu müssen. Eine ausgewogene Ernährung sollte das Ziel sein. Zuckerhaltige Nahrungsmittel und Getränke sollten nicht über den ganzen Tag verteilt konsumiert werden, sondern besser als „Hau Ruck Aktion“ mit nachfolgendem Zähneputzen. Wichtig ist die Neutralisation des sauren Milieus im Mund, hilfreich dabei sind zuckerfreie Kaugummis oder auch ein Stück Käse.

 nach oben
 

 Kinderbehandlung

Lust auf Zahnarzt und gesunde Zähne für unsere kleinen Patienten!
Kind- und altersgerechte Zahnpflege steht bei der zahnärztlichen Betreuung an erster Stelle. Für jedes Alter werden von uns passende Prophylaxekonzepte angeboten.

 nach oben
 

 Parodontitis

Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates, also des Zahnfleisches und des darunter liegenden Knochens. Sie wird im Volksmund auch „Parodontose“ genannt.
Erste Zeichen sind:
  • blutendes, geschwollenes Zahnfleisch,
  • scheinbare Verlängerung der Zähne durch Zahnfleischrückgang,
  • Mundgeruch.
     
Die Ursache der Parodontitis ist bakterieller Zahnbelag.
Bei Nichtentfernung kommt es zur Bildung von Zahnfleischtaschen, welche ideale Nischen für die Vermehrung der Bakterien darstellen. Die Entzündung greift vom Zahnfleisch auf den Knochen über, Gewebe wird zerstört.
Die Erkrankung stellt nicht nur ein Risiko für die Mundgesundheit, sondern auch für den Gesamtorganismus dar.
Die Therapie besteht sowohl in der Entfernung der Beläge oberhalb des Zahnfleisches, als auch der Säuberung der Zahnfleischtaschen.

 nach oben
 

 Prophylaxe

Prophylaxe ist für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch unentbehrlich, denn mit der Zahnbürste erreicht man nur maximal 70% der gesamten Zahnoberfläche. An die restlichen 30% gelangt nur der Zahnarzt bzw. die Prophylaxehelferin.
Die regelmäßige professionelle Zahnreinigung ist deshalb eine wichtige Ergänzung zur häuslichen Mundpflege und eine sinnvolle Investition in lebenslang gesunde Zähne. Prophylaxe steht für individuelle Pflegemaßnahmen durch unsere Prophylaxehelferin.
Sie umfasst die Aufnahme eines Mundhygienestatus zur Verlaufkontrolle und zur Abschätzung des Erkrankungsrisikos für Karies oder Parodontitis, die Feststellung der Zahnpflegegewohnheiten und Tipps zur effektiven Zahnreinigung zuhause sowie eine professionelle Zahnreinigung.
Nur durch eine professionelle Pflege und Betreuung kann unser Bemühen um hochwertige Versorgung auch zum dauerhaften Erfolg führen. Ohne sie wird jede Therapie in Frage gestellt.

 nach oben
 

 Professionelle Zahnreinigung - PZR

1. Beratung zur systematischen Pflege der Zähne und Empfehlung der nötigen Hilfsmittel bzw. der richtigen Ausrüstung für die häusliche Zahnreinigung. 2. Reinigung in der Praxis zur Schaffung optimaler Voraussetzungen für ihre häusliche Zahnpflege, d.h. Entfernung von weichen und harten Auflagerungen mittels Ultraschall und piezo-elektrischem Verfahren, Anwendung des Pulver-Wasserstrahl-Geräts (Airflow). Das Ergebnis sind glatte Zahnoberflächen, an denen sich Beläge schwerer festsetzen und die sich leichter säubern lassen, und gesundes Zahnfleisch mit zartrosa Farbe.
Diese Maßnahmen tragen zur Vermeidung von Karies und zur Vorbeugung gegen Zahnfleischerkrankungen bei. 3. Recall - regelmäßige Nachsorge
Die Nachsorge ist die Grundlage für ein langfristig erfolgreiches Behandlungskonzept.
Anhand ihres individuellen Befundes werden Vorsorgeintervalle empfohlen. Auf ihren Wunsch werden sie von uns rechtzeitig an einen Termin erinnert.

 nach oben
 

 Wurzelbehandlung

Ermöglichung des Zahnerhalts durch Entfernung von erkranktem oder schon abgestorbenem, entzündlich veränderten Gewebe aus dem Wurzelkanal, Reinigung und Abfüllung des Wurzelkanales.

Um eine Wurzelkanalbehandlung erfolgreich durchführen zu können, müssen die Kanäle in ihrer natürlichen Form bis zur Wurzelspitze erweitert werden.
Ziel ist, mittels maschineller Aufbereitung mit Nickel-Titan-Feilen und Spülung mit piezoelektrischer Unterstützung eine Desinfektion des Kanals mit Eliminierung der Bakterien und des infizierten Materials zu erreichen.

 nach oben
 

 Zahnersatz

Die moderne Zahnmedizin und Zahntechnik bieten eine Vielfalt an Versorgungsmöglichkeiten mit festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz.

 nach oben
 
 
 
Dr. med. dent. Sybill Matthes   Am Seilerberg 2   09599 Freiberg
Telefon: +49 (0)3731 / 773488   |   Telefax: +49 (0)3731 / 773489
e-Mail: sybillmatthes@yahoo.de    |    Impressum    |    Datenschutz


SITEMAP
- Willkommen!
- Praxisinfo
- Praxisteam
- Behandlungsziel
- Behandlungsspektrum
- Impressum
- Datenschutz